Rückblick

Werner Heldt

Werner Heldt (1904 – 1954), dessen Werk nicht minder berührt wie sein von Krankheit und Leiden gebrochenes Leben, war diese Ausstellung aus hauseigenen Beständen gewidmet.

Der Bogen spannt sich von Straßenszenen der späten 20er-Jahre über  fantastische Traumzeichnungen und Massenszenen des Dritten Reiches („Aufmarsch der Nullen“) zu Nachkriegsarbeiten auf Feldpostpapier.
Heldts Heimatstadt Berlin, Haus am Abgrund...

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

OK