Spendenaufruf –
unterstützen Sie uns!

Ab Sommer 2020 zeigt die Berlinische Galerie die "Gezeichnete Stadt. Arbeiten auf Papier 1945 bis heute". Es ist ein umfangreicher Katalog geplant, der die Schätze unserer Grafischen Sammlung präsentieren und die Ausstellung nachhaltig zusammenfassen soll. Um dieses Projekt umzusetzen, hoffen wir auf Ihr Engagement: 30.000 EUR werden benötigt, um unter anderem diese Publikation realisieren zu können.

Thomas Bayrle, Kennedy in Berlin, 1964, Farblithografie, 43,1 x 61 cm, © VG Bild-Kunst, Bonn 2020, Foto: Anja Elisabeth Witte

Gezeichnete Stadt.
Arbeiten auf Papier
1945 bis heute

Die Faszination internationaler Künstler*innen für die moderne Großstadt ist in der Kunst, die seit 1945 in Berlin entsteht, stets lebendig und gegenwärtig. Die Ausstellung lädt ein, anhand von Arbeiten auf Papier die im doppelten Sinne gezeichnete Stadt Berlin zu erkunden. Die Grafische Sammlung der Berlinischen Galerie hat in den letzten Jahren durch Ankäufe und Schenkungen ihr Konvolut von Zeichnungen und Druckgrafiken zu diesem Thema enorm erweitern können.

Ausgehend von den Stadtstillleben Werner Heldts, nehmen die Besucher*innen die Trümmer des Krieges wahr, durchwandern urbane Biotope der 1970er bis 1990er Jahre diesseits und jenseits der Mauer, erkunden subjektive Topografien in der zeitgenössischen Kunst und begegnen dem Großstadtpersonal zwischen Individuum, Masse und Medienbild. Dabei fließen auch andere Orte urbaner Erfahrungen mit ein.

Zur „Gezeichneten Stadt“ erscheint ein umfangreicher Katalog, der die Schätze unserer Grafischen Sammlung präsentiert und die Ausstellung nachhaltig zusammenfasst. Bekannte Autor*innen wie Michael Bienert und David Wagner haben für den Katalog Texte zum historischen und heutigen Berlin verfasst. Um dieses Projekt umzusetzen, hoffen wir auf Ihr Engagement: 30.000 EUR werden benötigt, um unter anderem diese Publikation realisieren zu können.

Danke schön!

Wir sagen Danke schön für Ihre großzügige Unterstützung: Ab einem Spendenbetrag von 100 EUR erhalten Sie einen „Jung und Artig“-Beutel. Für eine Spende ab 250 EUR schenken wir Ihnen den Ausstellungskatalog. Ab 500 EUR werden Sie auf Wunsch namentlich im Katalog und auf der Webseite im Kontext der Ausstellung genannt. Ab einem Spendenbetrag von 1.000 EUR laden wir Sie zu einem exklusiven Ausstellungsrundgang mit dem Museumsdirektor Dr. Thomas Köhler und der Kuratorin der Ausstellung, Dr. Annelie Lütgens, ein.

Jetzt spenden:

Wir freuen uns über Ihre Überweisung auf das Konto:

Förderverein Berlinische Galerie e.V.
Berliner Sparkasse
IBAN: DE97 1005 0000 1130 0075 68
BIC: BELADEBEXXX

Oder Sie spenden hier direkt online.
Bitte wählen Sie ihre bevorzugte Zahlungsweise aus:

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

OK