Rückblick

Kunst in Berlin 1880 – 1980

Sammlungspräsentation

Die Berlinische Galerie sammelt in Berlin entstandene Kunst seit 1870. International renommierte Werke aus den Bereichen Malerei, Grafik, Skulptur, Fotografie und Architektur präsentiert das Museum in einer Raumarchitektur nach Entwürfen des Berliner Architekturbüros David Saik.

Die chronologische Präsentation der Meisterwerke spiegelt auf 1.500 Quadratmetern die interdisziplinäre Ausrichtung der Sammlung wider und vermittelt einen spannungsvollen Dialog unterschiedlicher künstlerischer Stile: Kunst um 1900, Expressionismus, Berlin Dada, die osteuropäische Avantgarde, Neue Sachlichkeit, Kunst in der Zeit des Nationalsozialismus, der Neuanfang nach 1945 und Positionen der 1950er Jahre.

Künstlerauswahl

Anton von Werner, Max Liebermann, Heinrich Zille, Max Beckmann, Ludwig Meidner, Hannah Höch, Raoul Hausmann, Iwan Puni, Otto Bartning, Naum Gabo, El Lissitzky, Otto Dix, Jeanne Mammen, Martha Astfalck-Vietz, Erich Salomon, Felix Nussbaum, Karl Hofer, Georgij Petrussov, Werner Heldt, Hans Uhlmann, Hermann Henselmann, Hans Scharoun, Fred Thieler, Georg Baselitz, Eugen Schönebeck, K.H. Hödicke, Ralf Schüler und Ursulina Schüler-Witte, Georg Heinrichs, Michael Schmidt

Der Trailer zur Ausstellung

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

OK