Das Berlin Video Art Festival ist beendet. Videoart at Midnight und die Berlinische Galerie danken allen Künstler*innen und Zuschauer*innen!

Programm

24.4. 20 – 2 Uhr

Monira al Qadiri

∙ Diver, 2018, 4 Min
∙ The Craft, 2017, 16 Min
∙ Rumors of Affluence, 2012, 4 Min

Filipa César

∙ The Embassy, 2011, 30 Min

Korpys/Löffler

∙ Echokammer, 2018, 39 Min

25.4. 20 – 2 Uhr

Antje Majewski

∙ Dekonditionierung, 2008, 60 Min

Pauline Boudry & Renate Lorenz

∙ Telepathic Improvisation, 2017, 20 Min
∙ Silent, 2016, 7 Min

Katarina Zdjelar

∙ Untitled (A Song), 2016, 10:45 Min
∙ Everything Is Gonna Be, 2008, 3:35 Min

26.4. 20 – 2 Uhr

Bettina Nürnberg & Dirk Peuker

∙ Zement, 2014, 10 Min
∙ Franzosensand, 2016, 8:30 Min

Shingo Yoshida

∙ ¿Sabe usted algo de la isla Friendship?
  (Do you know about Friendship Island?), 2012, 33 Min

Shahram Entekhabi

∙ Breakfast with Dinosaurs, 2018, 52:24 Min

Hiwa K

∙ Cooking with Mama, 2006, 19:49 Min

Über das Festival

Die Berlinische Galerie und Videoart at Midnight präsentieren vom 24. bis 26. April 2020 das dreitägige Berlin Video Art Festival Online: 15 Videoarbeiten von 10 internationalen Künstler*innen, die seit 2010 Teil des Videoart at Midnight Programms im Berliner Kino Babylon waren.

#berlinischegalerie
#videoartatmidnight
#bvaf

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

OK