Kunstgespräch in DGS: Alicja Kwade. In Abwesenheit

Sa 9.5.20, 14 – 15:30 Uhr

Alicja Kwade. The Roof Garden Commission: Alicja Kwade, ParaPivot. Installation view, The Metropolitan Museum of Art, 2019. Courtesy of the artist; 303 Gallery, New York; KONIG GALERIE, Berlin/London; and kamel mennour, Paris/London. Image credit: The Metropolitan Museum of Art, Photograph by Hyla Skopitz
Alicja Kwade, The Roof Garden Commission: Alicja Kwade, ParaPivot. Installation view, TheMetropolitan Museum of Art, 2019, Foto: © Hyla Skopitz
© Courtesy of the artist; 303 Gallery, New York; KONIG GALERIE, Berlin/London; and kamel mennour, Paris/London. Image credit: The Metropolitan Museum of Art, Photograph by Hyla Skopitz

Im Dialog in Deutscher Gebärdensprache (DGS) über die Ausstellung "Alicja Kwade. In Abwesenheit"

Ein Gespräch mit der Kunstvermittlerin Veronika Kranzpiller lädt zum gemeinsamen Austausch ausschließlich in Deutscher Gebärdensprache über die Werke der Künstlerin Alicja Kwade ein.

Die Arbeit von Alicja Kwade (*1979) ist inspiriert von naturwissenschaftlichen, philosophischen und gesellschaftlichen Fragestellungen. In ihren Installationen verhandelt sie Modelle und Konstruktionen zur Wahrnehmung von Zeit, Raum und Materie, um die Möglichkeiten objektiver und subjektiver Erkenntnis zu hinterfragen. Mit Kwades ortsspezifischer Installation in der ersten großen Ausstellungshalle setzt die Berlinische Galerie das erfolgreiche Format von in-situ-Projekten in Berlin arbeitender Gegenwartskünstler*innen fort.

Die Veranstaltung richtet sich vorrangig an taube und hörbeeinträchtigte Besucher*innen

Standort

Berlinische Galerie
Alte Jakobstraße 124–128
10969 Berlin
bg@berlinischegalerie.de

Zielgruppe
Menschen mit Behinderungen
Gebühren
Die Teilnahme ist im Museumseintritt enthalten.
In Kooperation mit dem Museumsdienst Berlin
Ohne Anmeldung
Anmeldung
keine Anmeldung erforderlich

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

OK