ENTFÄLLT: Künstler*innengespräch mit DGS: Beate Gütschow

Do 26.3.20, 18 Uhr

Fotoporträt der Künstlerin Beate Gütschow
Die Künstlerin Beate Gütschow

Beate Gütschow im Gespräch mit Ulrich Domröse, Leiter der Fotografischen Sammlung der Berlinischen Galerie. Das Gespräch wird simultan in Deutsche Gebärdensprache (DGS) übersetzt.

In ihren Arbeiten beschäftigt sich Beate Gütschow auf unterschiedliche Art und Weise mit Fragen der Wahrnehmung und der Beziehung zwischen Fotografie und Realität. Auch mit den Architektur- und Landschaftsaufnahmen der Serie „S“ und „LS“, die derzeit in der Berlinischen Galerie zu sehen sind, konstruiert die Künstlerin Wirklichkeiten, die eigentlich keine sind. Dabei bezieht sich Beate Gütschow auf historische Bild-Epochen, die sie mit zeitgenössischen fotografischen Mitteln reflektiert: die Landschaftsmalerei des 17. und 18. Jahrhunderts sowie die Architektur der Moderne und Postmoderne.

Die Konstruktion dieser Realitäten und deren Bezug zum fotografischen Abbild sowie die vielschichtige Arbeitsweise von Beate Gütschow werden Themen des Gesprächs zwischen ihr und Ulrich Domröse, Leiter der Fotografischen Sammlung, sein.

Standort

Berlinische Galerie
Alte Jakobstraße 124–128
10969 Berlin
bg@berlinischegalerie.de

Zielgruppe
Jugendliche & Erwachsene
Menschen mit Behinderungen
Gebühren
Eintritt frei.
Anmeldung
keine Anmeldung erforderlich

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

OK