Einzeichnen

Sa 3.10.20 – So 4.10.20, 10 – 18 Uhr

Festival zur Ausstellung „Gezeichnete Stadt. Arbeiten auf Papier 1945 bis heute“

Berlin zeichnet sich! Im Rahmen der Ausstellung „Gezeichnete Stadt“ lädt die Berlinische Galerie alle Berliner*innen ein, gemeinsam ihre Stadt zu zeichnen. Am 3. und 4. Oktober finden unterschiedliche Zeichenaktionen zum Mitmachen im Museum und auf dem Vorplatz statt. In offenen Workshops können Kinder und Erwachsene, Zeichenprofis und Anfänger*innen den Stiften freien Lauf lassen – sei es auf Tischen, auf dem Boden, an der Wand, auf der Straße oder etwa im digitalen Raum. Dabei geht es immer um die Fragen: Was kann Zeichnung alles sein? Welche Rolle spielt sie im Stadtraum?

Mit dem Festival werden ganz unterschiedliche Perspektiven auf das Thema Stadt im Museumsraum sichtbar. Die Berlinische Galerie betont so die Bedeutung der Bildungsarbeit mit einem diversen Publikum aus der Stadtgesellschaft. Das künstlerische Konzept hat Constanze Eckert in Zusammenarbeit mit den Kunstvermittler*innen der Berlinischen Galerie erarbeitet.

Weitere Informationen

Zielgruppe
Jugendliche
Jugendliche & Erwachsene
Familien & Kinder
Gebühren
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Freier Eintritt bis 18 Jahre
Anmeldung
keine Anmeldung erforderlich
Kontakt

Katrin-Marie Kaptain
Referentin Bildung
Tel +49 030-789 02-837
kaptain@berlinischegalerie.de

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

OK