Glanzstück:
„Golden Tool“

Viktoria Binschtok (*1972)

Viktoria Binschtok, Golden Tool, 2014
© Viktoria Binschtok

Jede*r von uns hat so ein Werkzeug in der Schublade, spätestens wenn wir ein Möbel zum Selberzusammenbauen in einem großen schwedischen Möbelhaus kaufen. Der Fachbegriff ist den meisten trotzdem unbekannt: Winkelschraubendreher. Die Fotografin Viktoria Binschtok (*1972) lässt diesen gewöhnlichen Gegenstand durch einen gezielten Lichtakzent wie eine Kostbarkeit vor einem grellpinken Hintergrund erstrahlen. Das Werk gehört zu der Serie „Clusters“, in der Binschtok Bildmaterial aus dem Internet mit eigenen Fotografien zusammenbringt. Dafür speist die Fotografin eigene Bilder aus ihrem Archiv in Suchmaschinen ein, um zu sehen, welche Bilder die Algorithmen dazu generieren. Die Ergebnisse der automatisierten Recherche dienen dann als Vorlage für eine erneute Aufnahme des Motivs, wobei sich die Fotografin leichte Veränderungen und digitale Bearbeitungen erlaubt. Damit regt „Clusters“ zum Nachdenken an: Was ist heute überhaupt das Authentische in der Fotografie? Wie verändern die digitalen Medien die visuelle Sprache und wie gehen wir mit der alltäglichen Bilderflut um?

Golden Tool
aus der Serie: Clusters
2014
Fotografie
Digitaler Colorprint
45 x 60 x 0,5 cm
Gefördert aus Mitteln des Landes Berlin - Senatsverwaltung für Kultur und Europa, 2018

Weitere Highlights

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

OK