Individuell und funktional

Einfamilienhäuser in Berlin ab 1950

Sergius Ruegenberg, Einfamilienhaus, nach 1970

Sergius Ruegenberg, Einfamilienhaus, nach 1970

© Rechtsnachfolger*innen Ruegenberg

Vor allem im Westteil der Stadt entstanden seit den 1950er Jahren anspruchsvoll gestaltete Einfamilienhäuser. Ihre Architekt*innen orientierten sich bewusst an der Ästhetik des Neuen Bauens der 1920er Jahre. Die stilistische Spannbreite reichte vom organischen Bauen mit freien unregelmäßigen Formen nach dem Vorbild Hans Scharouns (1893–1972) bis zur Anknüpfung an die Funktionalität und Klarheit geprägten Ideale des Bauhauses. Die Grundrisse und ihre vielfältigen Bezüge zum Außenraum wurden eng auf die Bedürfnisse der Bewohner*innen abgestimmt. Jedes Haus erhielt einen unverwechselbaren Charakter.

Vertretene Künstler*innen (Auswahl)

Heinz
Schudnagies

1925 - 1997