Mario Pfeifer

Im IBB-Videoraum
1.7. – 3.8.20

Mario Pfeifer, Corpo Fechado, 2016, © Mario Pfeifer / KOW, © VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Mario Pfeifer, Corpo Fechado, 2016, © Mario Pfeifer / KOW, © VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Im IBB-Videoraum werden im monatlichen Wechsel Künstler*innen präsentiert, die durch einen innovativen Umgang mit den Medien Film und Video aufgefallen sind. Das Programm umfasst nicht nur etablierte Vertreter*innen der zeitgenössischen Videokunst, sondern auch junge Künstler*innen, deren Werke bisher kaum in Museen zu sehen waren. Ihnen soll in der Berlinischen Galerie ein erster institutioneller Auftritt ermöglicht werden.

Mario Pfeifer entwickelt seine künstlerischen Projekte ausgehend von spezifischen kulturellen Situationen. Lange Forschungsreisen und -aufenthalte ermöglichen ihm eine Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Gemeinschaften, Kulturen und Orten, die als Ausgangsmaterial für seine Werke dienen.

Mario Pfeifer erforscht sozial-politische Hintergründe und verbindet diese mit kulturübergreifenden Verweisen. Seine Videoinstallationen kombinieren dokumentarisches Material mit Musik und Science-Fiction-Video-Ästhetik. Seine Themen sind u.a. verschiedene Ausprägungen von Rassismus, soziale Ungleichheiten und das Verhältnis des Menschen zur Natur.

Die Realisierung erfolgt mit Unterstützung der Investitionsbank Berlin (IBB).

Pressebilder

Bitte melden Sie sich an, um druckfähiges Bildmaterial herunterladen zu können.

Sollten Sie sich bereits vor Oktober 2019 akkreditiert haben, wiederholen Sie den Vorgang bitte.
Bei der Umstellung unseres Systems konnten die Login-Daten leider nicht übernommen werden.

Zum Login
Zur Akkreditierung

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

OK