Majla Zeneli

Christine Perthen-Preis für Radierung 2022

Majla Zeneli

Majla Zeneli

Die Berlinische Galerie beherbergt den künstlerischen und schriftlichen Nachlass von Christine Perthen (1948-2004) – Grafikerin und Professorin an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Dieser wird von der Christine Perthen-Stiftung unter dem Dach des Museums verwaltet und gepflegt. Die Kaptitalerträge werden, dem Wunsch der Künstlerin entsprechend, für die Vergabe eines Kunstpreises für Radierung (5.000 €) eingesetzt.

Majla Zeneli, geboren 1980 in Tirana, Albanien, studierte von 2001 bis 2006 an der Akademie der Künste in Breslau (Wroclaw), Polen. Anschließend absolvierte von sie 2007 bis 2008 ein Aufbaustudium an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. Seit 2009 lebt und arbeitet sie in Berlin. Majla Zeneli beschäftigt sich in ihrer künstlerischen Arbeit mit den Medien der Collage und der Druckgrafik. Insbesondere die traditionelle und äußerst aufwendige Mezzotinto-Technik ist für sie ein zentrales Ausdrucksmittel, dem sie sich schon seit vielen Jahren widmet.

Pressebilder

Bitte melden Sie sich an, um druckfähiges Bildmaterial herunterladen zu können.

Sollten Sie sich bereits vor Oktober 2019 akkreditiert haben, wiederholen Sie den Vorhang bitte.
Bei der Umstellung unseres Systems konnten die Login-Daten leider nicht übernommen werden.

Zum Login
Zur Akkreditierung

Sollten Sie technische Probleme beim Download des druckfähigen Bildmaterials haben, wenden Sie sich bitte an die Presseabteilung: presse@berlinischegalerie.de