Für Künstlerinnen

Hannah-Höch-Förderpreis

Künstlerinnen haben es nach wie vor nicht leicht, sich in der Kunstszene durchzusetzen. Mit dem Hannah-Höch-Förderpreis würdigt das Land Berlin darum alle zwei Jahre eine Berliner Künstlerin, die in der Mitte ihrer Karriere steht.

Die Auszeichnung ist mit 38.000 Euro ausgestattet und beinhaltet neben dem Preisgeld eine Ausstellung mit Katalog, um die künstlerische Entwicklung der Preisträgerin zu unterstützen und ihr Werk einer großen Öffentlichkeit vorzustellen.

Der Hannah-Höch-Förderpreis wird seit 2011 gemeinsam mit dem Hannah-Höch-Preis verliehen. Beide sind nach der Grande Dame des Berliner Dadaismus benannt, die heute zu den bekanntesten Künstler*innen der Moderne gehört. Zu Lebzeiten musste Höch jedoch oft um Anerkennung kämpfen. Zur Erinnerung an ihren Geburtstag am 1. November werden beide Preise im November des jeweiligen Jahres an wechselnden Orten vergeben.

Preisträger*innen

Jahr Preisträger*in Ausrichtungsort
2018 Suna Choi Stiftung Stadtmuseum
2016 Tatjana Doll Berlinische Galerie
2014 Julia Oschatz Kabinett in der Gemäldegalerie
2011 Laura Horelli Neuer Berliner Kunstverein

Weitere Kunstpreise

Für Maler*innen

Fred-Thieler-Preis

Für ein Lebenswerk

Hannah-Höch-Preis

Für Forscher*innen

GASAG Kunstpreis

Für Anstifter*innen

Friedlieb-Ferdinand-Runge-Preis

Für unkonventionelle Kunstvermittlung

Für Radierer*innen

Christine-Perthen-Preis

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

OK