Blick in die Stadt

Fotoworkshop zur Ausstellung „André Kirchner. Stadtrand Berlin 1993/94“

© Gerhard Niebisch
© Gerhard Niebisch

In Zusammenarbeit mit der Berlinischen Galerie organisierte der Projektentwickler Andreas Döltgen einen zweitägigen Workshop in Deutscher Gebärdensprache (DGS), bei dem sich die Teilnehmenden den Stadtlandschaften des Fotografens André Kirchner widmeten. Aus unterschiedlichen Perspektiven porträtierte dieser 1993/94 die Peripherie Groß-Berlins, wie sie 1920 mit der Eingemeindung festgelegt worden war. Anlässlich des Mauerfalls vor 30 Jahren zeigte das Landesmuseum eine Serie von 60 Panoramabildern des Künstlers, die die Stadtgrenze des vereinten Berlins nachzeichnet.

Die Idee

Die Fotografie bietet vielfältige Möglichkeiten, sich künstlerisch mit einem Thema oder aktuellen Fragestellungen auseinanderzusetzen. Im Rahmen des Workshops näherten sich die Teilnehmer*innen den Arbeiten André Kirchners, die vom  23. Mai bis 29. Juli 2019 in der Berlinischen Galerie zu sehen waren. Sie fertigten eigene Aufnahmen an, die Bezug auf die Motive in der Ausstellung nehmen.

© Gerhard Niebisch
© Gerhard Niebisch

Der Workshop

Zu Beginn führte der Kunstvermittler Lutz Pepping die Teilnehmer*innen durch die Ausstellung in der Berlinischen Galerie. Der Rundgang gab einen vertiefenden Einblick in die Arbeiten von André Kirchner, auf dessen Fußspuren sich in diesem Workshop bewegt werden sollte. Im Anschluss wählten die Teilnehmer*innen unter den Orten, die André Kirchner fotografiert hatte, jene aus, die sie interessierten. In einzelnen Gruppen fuhren sie nach Marzahn und Hohenschönhausen im Berliner Osten sowie nach Potsdam zur Glienicker Brücke. Mit den Motiven Kirchners im Kopf suchten die Teilnehmenden ihre Bildausschnitte und jeweiligen Positionen aus und hielten diese mit digitaler Spiegelreflex- und Handykamera fest. Zum Abschluss wurden gemeinsam die entstandenen Arbeiten gesichtet und mit denen von André Kirchner verglichen.

Das Ergebnis

Eine Auswahl an Aufnahmen trug die Gruppe in einem Fotobuch zusammen. Dieses stellt die Originale des Künstlers André Kirchner und die 30 Jahre später entstandenen Arbeiten der tauben Teilnehmer*innen gegenüber. Sie verdeutlichen die Veränderungen von Ort und Zeit –  aber auch das, was nach drei Dekaden nach wie vor besteht.

Die Organisation und Koordination des Workshops erfolgte durch Andreas Döltgen, Projektbüro Andreas Döltgen. Die künstlerische Leitung übernahm Lutz Pepping. Die fotografische Anleitung der Teilnehmer*innen lag bei dem Fotofgrafen Gerhard Niebisch, der auch die Gestaltung des entstandenen Fotobuchs verantwortete.

Fotografische Antworten zur Serie
„Stadtrand Berlin 1993/94“

Standort: Ost
Bezirk: Marzahn, Ende der Wuhletalstraße
Blickrichtung: Westen

André Kirchner, Ost, Marzahn, Ende der Wuhletalstraße, aus der Serie "Stadtrand Berlin 1993/94", © André Kirchner; Repro: Anja Elisabeth Witte
André Kirchner, Ost, Marzahn, Ende der Wuhletalstraße, aus der Serie „Stadtrand Berlin 1993/94“, © André Kirchner; Repro: Anja Elisabeth Witte
© Roger Horrack
© Roger Horrack
© Gerhard Niebisch
© Gerhard Niebisch


Standort: Ost
Bezirk: Marzahn, Falkenberg, Wuhle und Hellersdorfer Weg
Blickrichtung: Nordosten

André Kirchner, Ost, Marzahn, Falkenberg, Wuhle und Hellersdorfer Weg, aus der Serie „Stadtrand Berlin 1993/94“ © André Kirchner; Repro: Anja Elisabeth Witte
André Kirchner, Ost, Marzahn, Falkenberg, Wuhle und Hellersdorfer Weg, aus der Serie „Stadtrand Berlin 1993/94“ © André Kirchner; Repro: Anja Elisabeth Witte
© Lutz Pepping
© Lutz Pepping
© Sieglinde Lemcke
© Sieglinde Lemcke
© Sieglinde Lemcke
© Sieglinde Lemcke


Standort: Ost
Bezirk: Hohenschönhausen, Straßenbahnwendeschleife Wartenberg
Blickrichtung: Nordwesten

André Kirchner, Ost Hohenschönhausen, Straßenbahnwendeschleife Wartenberg, aus der Serie „Stadtrand Berlin 1993/94“, © André Kirchner; Repro: Anja Elisabeth Witte
André Kirchner, Ost Hohenschönhausen, Straßenbahnwendeschleife Wartenberg, aus der Serie „Stadtrand Berlin 1993/94“, © André Kirchner; Repro: Anja Elisabeth Witte
© Dennis Kleespies
© Dennis Kleespies
© Sieglinde Lemcke
© Sieglinde Lemcke
© Lutz Pepping
© Lutz Pepping
© Roger Horrack
© Roger Horrack



Weitere Kooperationsprojekte

Blinde Reporter*innen

Die Blinden Reporter*innen suchen aktuelle Ausstellungen in Berlin und Brandenburg auf. Sie befragen anwesende Besucher*innen sowie Kurator*innen und Fachleute zu den Kunstwerken.

Von Angesicht zu Angesicht

Zum ersten Mal veranstaltete die Berlinische Galerie einen inklusiven Workshop, in dem sich blinde, sehbehinderte und sehende Kunstinteressierte der Fotografie und deren Bildbeschreibungen widmeten.

Berlin & Ich

"Abseits vom individuellen Alltag trifft sich eine Gruppe von Frauen unterschiedlichen Alters zu gemeinsamen Ausflügen: Wo stehe ich selber in Berlin und wen gibt es hier noch? Was wünsche ich mir als Kontrast zu meinem Alltag und wofür ist nie Zeit ... ?"

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

OK