Bitte Folgen

Schulprojektwoche zu Bewegung, Körper und Identität in Verbindung mit 100 Jahren Berliner Kunstgeschichte

Wie werden Körper in Kunstwerken dargestellt? Wie viel Macht haben die Personen, die auf den Bildern zu sehen sind? Wie drückt sich diese in der Körperhaltung der dargestellten Person aus? Wer stellt nackte Körper dar und wer sieht sie an?

Trailer

Projektdokumentation

Für eine Woche waren Schüler*innen der Jahrgangsstufe 11 der Carl-von-Ossietzky-Schule täglich in der Berlinischen Galerie. Einige von ihnen hatten keinen weiten Weg morgens, denn sie leben in der Nachbarschaft des Museums. Im Zentrum der Schulprojektwoche stand der menschliche Körper, wie dieser wahrgenommen wird und was er ausdrücken kann. In dem Projekt ging es darum, welche Bilder mit dem eigenen Körper erzeugt werden können. Ausgehend von den vielfältig dargestellten Körpern in der Dauerausstellung „Kunst in Berlin 1880 – 1980“ haben die Schüler*innen mit Bewegung und Körperhaltung experimentiert. In ihrer aktiven Rolle im Prozess trafen sie viele Entscheidungen, die den Verlauf der Woche beeinflussten. Sie entwickelten in Gruppen eigene Bewegungsabfolgen und brachten diese in Verbindung mit spezifischen Orten der Museumsarchitektur.

In der Auseinandersetzung mit Rollenzuschreibungen sind so mehrere Sequenzen entstanden. Diese wurden mit Sound verbunden aus Glockenspiel, Stimme und elektronischer Musik. Am Freitag, den 6.3.20 konnten die Besucher*innen der Berlinischen Galerie unter dem Titel „Bitte Folgen“ die aus dem Projekt entstandene Performance erleben.

Einen Eindruck der Performance sowie Einblicke in den Prozess geben die Fotos und Filme.

Schüler*innen: Aylin, Bünyamin, Cem, Deniz, Elvan, Furkan, Helena, Izel, Kürşat, Mehdi, Meltem, Selima, Taha, Ünal, Zelal
Idee und Konzept: Marie Newid
Konzept und Choreografie: Patricia Woltmann
Lehrerin, Musikalische Ausarbeitung: Eldina Suljkanovic
Mentorin: Christine van Haaren

 

Mit freundlicher Unterstützung von lab.Bode – Initiative zur Stärkung der Vermittlungsarbeit in Museen, ein gemeinsames Programm der Kulturstiftung des Bundes und der Staatlichen Museen zu Berlin

 

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

OK