Street College zu Besuch

Street College @ Berlinische Galerie

Street College in der Berlinischen Galerie, 2018

Vom 28. Juli - 1. August 2018 hat die Berlinische Galerie das Museum und den Vorplatz für ein Experiment geöffnet: Die Student*innen des Street College waren eingeladen, das Museum als ihre "Base" zu nutzen, um von hier aus an ihren Projekten zu arbeiten. Durch die Kunstwerke inspiriert, entstanden verschiedene Ideen und Arbeiten.

Eindrücke von Corinna Noack, Dozentin am Street College:

In einer der heißesten Wochen dieses Sommers hat sich das STREET COLLEGE in und vor der Berlinischen Galerie breit gemacht. Trotz der lähmenden Hitze haben sich großartige, offene, kritische, hilfsbereite Menschen getroffen, die Lust hatten, sich kreativ zu betätigen und etwas beizutragen. Das Thema des Workshops war im weitesten Sinne an die aktuelle Ausstellung „Gier Angst Liebe“ von Lorenda Nemes angelehnt, jedoch bewusst sehr offen gehalten: „Selbstdarstellung, Portraits, Fotografie und alles worauf ihr Lust habt, wenn es möglich ist“

Erstaunlicher- und tollerweise war fast alles möglich, worauf  die Teilnehmer Bock hatten, und so kam es, dass im Außenbereich der Berlinischen Galerie ein Soundsystem aufgebaut wurde. Die Workshops wurden von chilliger Musik begleitet, dazu wurde auf gespannten Folien gesprayt, ein Modefilm gedreht, ein Stuhlmobile entworfen und umgesetzt, Portraitfotos geschossen, gezeichnet, die Ausstellung angesehen und geredet, das ein oder andere ausprobiert und sich über alles Mögliche ausgetauscht.
Auch diejenigen, die zunächst keine  Lust hatten, sich eine Galerie geschweige denn ein Museum anzusehen, haben sich dann doch lange in den Ausstellungsräumen aufgehalten. Nicht nur, weil es dort angenehm kühl war, sondern weil es doch viel spannender als erwartet war und jeder etwas entdeckt hat, was sie/ihn interessiert und Spaß macht. Den Raum mit dem Werk “The Art Show“ von Edward und Nancy Reddin Kienholz fanden die meisten Teilnehmer besonders bemerkenswert und ansprechend, hier wurde mit den Figuren gepost, versucht die Sprachen der Stimmen zu erkennen und ulkige Unterhaltungen (mit den Figuren) geführt.
Letztendlich waren alle angenehm überrascht, dass eine Galerie / Museum so viel Raum und Offenheit für eigene Ideen bietet, in diesem Sinne vielen Dank nochmal an das Team der Berlinischen Galerie, dass alles so möglich war!

Mehr erfahren zum Street College
In Kooperation mit: Jugend im Museum

Weitere Bildungsprojekte

Sehbehindertentag 2018

Anlässlich des Sehbehindertentages am 6. Juni 2018 hat die Berlinische Galerie Besucher*innen mit und ohne Seheinschränkungen ein besonderes Kunsterlebnis geboten.

Dada ist hier!

Für zwei Monate während der Ausstellung "Dada Afrika! Dialog mit dem Fremden" stellte die Berlinische Galerie Kindern, Jugendlichen und Familien einen eigenen Ausstellungsraum zur Verfügung.

Stadtteilmütter

Exemplarisch für die Öffnung der Berlinischen Galerie und ihrer Kunstvermittlung in den Stadtraum steht die Kooperation mit den Stadtteilmüttern Friedrichshain-Kreuzberg.

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

OK