Menschenbilder

Projekttag zur Ausstellung "Ferdinand Hodler und die Berliner Moderne" für Schulklassen (Klasse 1-13)

Ferdinand Hodler, Der Frühling, um 1910
Ferdinand Hodler, Der Frühling, um 1910
© Privatsammlung

Die Figurenbilder des Schweizer Malers Ferdinand Hodler sind häufig monumental, ebenso wie seine Landschaftsgemälde. In einem bewegungsfreudigen Ausstellungsrundgang experimentieren die SchülerInnen mit Körperhaltungen, Gestik, Mimik und Kompositionen aus Hodlers Werk. Ausgehend von der Kunst finden sie etwa heraus, wie weibliche und männliche Figuren in Hodlers Gemälden dargestellt sind, was diese Darstellungsweise erzählt und welche Bedeutungen gelesen werden können. Im zweiten Teil des Workshops arbeiten die Schüler*innen mit Papier, Stift und Farbe. Sie fertigen eine großformatige Collage an, die Motive und kompositorische Elemente aus Hodlers Werk mit eigenen, zeitgenössischen Vorstellungen von Menschen und Landschaften kombiniert.
 

In Kooperation mit Jugend im Museum e.V.

Geeignet für Schüler*innen der Grundschule, Sek I und Sek II (ab 6 Jahre)
Dauer: 180 Minuten
kostenfrei (begrenztes Kontingent), danach 6 Euro pro Schüler*in

Anmeldung und nähere Informationen:
Jugend im Museum e.V.
Tel +49 (0)30-50 59-0771
schule@jugend-im-museum.de