Blickwechsel

Projekttag zur Ausstellung "Sibylle Bergemann" für Schulklassen (Klasse 2 – 13)

Sibylle Bergemann, Unter den Linden, Berlin 1968

Sibylle Bergemann, Unter den Linden, Berlin 1968

© Estate Sibylle Bergemann/OSTKREUZ

Der Projekttag „Blickwechsel“ beschäftigt sich mit dem Werk und dem Leben der Fotografin Sibylle Bergemann. Ihre Fotografien zeigen Menschen in der DDR, im wiedervereinigten Deutschland und weltweit. Manchmal ist Bergemanns Blick still beobachtend, dann wieder führt sie Regie und inszeniert ihre Fotografie nach genauen Vorstellungen. Frauen fotografiert sie immer wieder. Und Hunde. Auch Fenster sind ein wiederkehrendes Motiv.
Das Motiv des Fensters wird thematisch durch den Projekttag leiten. In ausgewählten Fotografien und Bildausschnitten werden die Erzählungen, Kompositionen und Perspektiven in Bergemanns Werk beleuchtet. Es wird aber auch hinterfragt, warum sie trotz langer internationaler Produktion bis heute häufig eher als DDR-Modefotografin wahrgenommen wird. In zeichnerischen und dialogischen Übungen kann das eigene Sehen trainiert werden. Anschließend gibt es die Gelegenheit, im Freien in schwarz-weiß zu fotografieren. Die Fotos können auf einem USB-Stick mitgenommen werden.

Für Schüler*innen ab 2. Klasse
Dauer: 180 Minuten
Kosten: kostenfreies Kontingent (danach 6 Euro pro Schüler*in)
Anmeldung: Jugend im Museum e.V.,
Tel +49 30 346 271 79, schule@jugend-im-museum.de